Wann wird Shiatsu angewendet?

bei Schmerzen und  Verspannungen am      Bewegungsapparat 

(Wirbelsäule, Muskel, Sehnen, Bänder)

bei Taubheitsgefühl, Sensibilitätsstörungen der Haut

bei Konzentrations- und Schlafstörungen

bei Nervosität und innerer Unruhe bei Stress

bei  Energielosigkeit und chronischen Erschöpfungszuständen

bei Schock, Traumata, Angst- und Panikattacken

unterstützend auch bei Depression und Burn-Out

bei Kopfschmerzen

Wichtig: Shiatsu ersetzt weder Arzt noch Therapeuten. Erkrankungen müssen vorab abgeklärt werden. Shiatsu ersetzt keine medizinische oder psychiatrische Behandlung, kann diese jedoch erfolgreich begleiten.

praxis@hepipiepl.at